Qualitätssicherung

  • Zentrale Themen sind die Steigerung der Patientensicherheit durch Optimierung der Behandlungsprozesse, kontinuierliche Verbesserung der Ergebnissqualität wie auch effizienter Ressourceneinsatz und Analyse der Wirtschaftlichkeit.

Ansprechpartner

  • Dr. rer. hum. Katrin Osmanski-Zenk, Betriebswirtschaft
  • Yannick Jubin, Hilfswissenschaftler

Projekte

  • Zentrale Aspekte der Qualitätssicherung in der Endoprothetik
  • Prospektive Datenerhebung einschließlich einer Nachuntersuchung zur Ergebnis- und Lebensqualität von Patienten, die hüft- und knieendoprothetisch versorgt wurden
  • Einfluss von Komorbiditäten auf die Ergebnisqualität in der Endoprothetik
  • Einfluss mentalen Wohlbefindens auf den Erholungsprozess nach totaler Knieendoprothese
  • Risikoadjustierte Raten an Folgeeingriffen nach Sprunggelenkendoprothese bzw. Arthrodese sowie deren Ursachen – eine Auswertung von pseudonymisierten AOK-Daten im 10-Jahresverlauf
  • Erhebung des Standardvorgehens beim septischen Endoprothesenwechsel an Hüft- und Kniegelenk in zertifizierten EndoProthetikZentren in Deutschland
  • Funktionelles Outcome 3 und 12 Monate nach primärer Knie- und Hüftendoprothesenimplantation in Abhängigkeit von der Transfusionsrate (allogene Erythrozytenkonzentrate), Nierenfunktion, wie auch der Gerinnung
  • Untersuchung funktioneller Outcome-Parameter durch ein neues perioperatives Konzept zur primären Knieendoprothetik mit Verzicht auf Blutsperre und die Anwendung Quadrizeps-schonender Regionalanästhesieverfahren
  • Ergebnis- und Lebensqualität von Patienten mit orthetisch behandelter idiopathischer Skoliose nach operativer Therapie
  • Vergleich offener Nukleotomie/Sequestrektomie bei lumbalem Bandscheibenvorfall mit bzw. ohne intraoperativer Applikation von Kortison auf die dekomprimierte Nervenwurzel – eine randomisierte Studie
  • Untersuchung der posturalen Kontrolle und Koordination von Patienten mit chronischem Schmerzsyndrom im Rahmen eines multimodalen Therapieprogramms mit Hilfe eines neuromuskulären Trainingsgerätes (Huber 360®) unter Berücksichtigung von Schmerzfragebögen und PROMs
  • Notfalleinweisungen von Rückenschmerzpatienten in einem universitären Krankenhaus-Wiederaufnahmeraten nach primär konservativer stationärer Therapie im Kurzzeitverlauf
  • Prospektive Datenerhebung zur objektiven und subjektiven Schulterfunktion und zur Ergebnis- und Lebensqualität
  • „Stationäre physiotherapeutische Standards - für häufige Prozeduren in der Orthopädie“
  • „Messung der Lebensqualität nach großem Pfannenwechsel und Analyse der Folgekosten“
  • „Ergebnisqualität nach Hüftendoprothesen-Erstimplantation an einem Krankenhaus der Maximalversorgung in Bezug auf Perioperativer Einflussfaktoren“
  • „Beurteilung des Schadensrisikos neuer Implantate unter Betrachtung der AOK, OUK und Register-Daten am Beispiel von Hüft-Endoprothesen“
  • „Einfluss der Erfahrung des Operateurs in Abhängigkeit von der Operationsdauer und dem Komplikationsrisiko am Beispiel der Hüftendoprothetik“
  • „Risikomanagement und Qualitätsmanagement – Ein gemeinsamer Lösungsweg?“

Kooperationspartner

  • Wissenschaftliches Institut der Allgemeinen Ortskrankenkasse
  • Zentralapotheke der Universitätsmedizin Rostock

Ausgewählte Publikationen

  • Osmanski-Zenk K, Klinder A, Rimke C, Wirtz DC, Lohmann CH, Haas H, Kladny B, Mittelmeier W. Evaluation of the standard procedure for treatment of periprosthetic joint infections of total knee and hip arthroplasty: a comparison of the 2015 and 2020 census in total joint replacement centres in Germany BMC Musculoskelet Disord. 2021; 22: 791. Published online 2021 Sep 15. doi: 10.1186/s12891-021-04661-3
  • Osmanski-Zenk K, Klinder A, Ellenrieder M, Darowski M, Goosmann M, Mittelmeier W. Identification of Potential High-Risk Patients on the Basis of PROMs in a Certified Centre for Joint Replacement (EndoProthetikZentrum) Using the Example of Hip Arthroplasty. Z Orthop Unfall 2021. doi:10.1055/a-1387-8162.
  • Ihde F, Lenz R, Mittelmeier W, Osmanski-Zenk K. Wiederaufnahmeraten von Rückenschmerzpatienten an einer Universitätsklinik nach primär konservativer stationärer Therapie. Orthopade 2020. doi:10.1007/s00132-020-04043-y.
  • Osmanski-Zenk K, Klinder A, Haas H, Mittelmeier W. Influence of Revision Surgeries and Revision Rate on Quality Indicators in Certified Centres for Joint Replacement (EndoProthetikZentren). Z Orthop Unfall 2020; 158: 481–489. doi:10.1055/a-0997-6922.
  • Schäfer C, Mittelmeier W, Osmanski-Zenk K, Ellenrieder M. Medizinprodukteschulungen in der Endoprothetik : Nationale Praxis und Qualitätsansprüche. Orthopade 2020; 49: 1072–1076. doi:10.1007/s00132-020-04024-1.
  • Rimke C, Enz A, Bail HJ, Heppt P, Kladny B, von Lewinski G, Lohmann CH, Osmanski-Zenk K, Haas H, Mittelmeier W. Evaluation of the standard procedure for the treatment of periprosthetic joint infections (PJI) in Germany - results of a survey within the EndoCert initiative. BMC Musculoskelet Disord 2020; 21: 694. doi:10.1186/s12891-020-03670-y.
  • Osmanski-Zenk K, Oskina A, Bader R, Mittelmeier W. A Proof of Concept Study Regarding the Utilization of Different Patient-related Outcome Measurements in a Certified Centre of Excellence for Joint Replacement (EndoProthetikZentrum). Z Orthop Unfall 2019; 157: 501–509. doi:10.1055/a-0820-6142.
  • Osmanski-Zenk K, Finze S, Lenz R, Bader R, Mittelmeier W. Influence of Training of Orthopaedic Surgeons on Clinical Outcome after Total Hip Arthroplasty in a High Volume Endoprosthetic Centre. Z Orthop Unfall 2019; 157: 48–53. doi:10.1055/a-0627-7586.
  • Osmanski-Zenk K, Haas H, Mittelmeier W, Kluess D. Bestandsaufnahme zum Umgang mit ausgebauten Implantaten in der orthopädischen Chirurgie : Ergebnisse einer Umfrage im Rahmen der EndoCert-Initiative. Orthopade 2018; 47: 205–211. doi:10.1007/s00132-018-3531-x.
  • Osmanski-Zenk K, Steinig NS, Glass Ä, Mittelmeier W, Bader R. Ergebnisqualität nach Hüftendoprothesen-Erstimplantation an einem Krankenhaus der Maximalversorgung in Bezug auf präoperative Einflussfaktoren. Z Orthop Unfall 2015; 153: 624–629. doi:10.1055/s-0035-1557909.
  • Zenk K, Finze S, Kluess D, Bader R, Malzahn J, Mittelmeier W. Einfluss der Erfahrung des Operateurs in der Hüftendoprothetik. Abhängigkeit von Operationsdauer und Komplikationsrisiko. Orthopade 2014; 43: 522–528. doi:10.1007/s00132-014-2292-4.
  • Kluess D, Zenk K, Mittelmeier W. Meldepflichtige Vorkommnisse mit Operationsinstrumenten in der Orthopädischen Chirurgie. Orthopade 2014; 43: 561–567. doi:10.1007/s00132-014-2296-0.
  • Kluess D, Bader R, Zenk K, Mittelmeier W. Empfehlungen zur Dokumentation von Vorkommnissen mit Medizinprodukten in der Orthopädischen Chirurgie. Z Orthop Unfall 2012; 150: 633–640. doi:10.1055/s-0032-1327934.
  • Zenk K, Bader R, Lenz R, Kluess D, Irmscher B, Mittelmeier W. Einfluss des Operateurs auf die Operationsdauer bei endoprothetischen Eingriffen. Zeitschrift für die orthopädische und unfallchirurgische Praxis 2012: 198–201. doi:10.328/oup.2012.198-0201.
  • Zenk K, Kluess D, Ebner M, Irmscher B, Bader R, Mittelmeier W. Risikomanagement und Qualitätsmanagement – ein gemeinsamer Lösungsweg? Gesundh ökon Qual manag 2011; 16: 335–340. doi:10.1055/s-0031-1273340.